Floh-Seligenthal

Floh, Seligenthal, Hohleborn, Struth-Helmershof, Schnellbach, Kleinschmalkalden

Die Internetseite von Floh-Seligenthal

 

Bergsee Ebertswiese

Natürliche Block- und Felsschutthalden. Am Westhang des Höhnberges treten meist Flechten, Moose und Farne auf. Reptilien, Käfer und kleine Vogelarten sind hier anzutreffen. Ebertswiese aufgelassener Steinbruch mit abgesoffener unteren Sohle, heute als Bergsee bekannt.

 

Besucherbergwerk Finstertal

Das Besucherbergwerk wurde durch eine Initiative von Herrn Scheidler sowie des Engagements Asbacher Bürger eingerichtet und 1959 der Öffentlichkeit übergeben. Es ist die einzige in Südthüringen erhalten gebliebene Eisen- und Brauneisenstein-grube aus der Zeit von 1900.

 

 

Tuffsteinbruch am Nesselberg

Der Haderholzstein wurde 1989 aufgrund geologischer, biolog-ischer und touristischer Gründe als Flächennaturdenkmal (FND) unter Schutz gestellt. Der Haderholzstein ist als Typuslokalität ein Geotop von regionaler Bedeutung. Ein vergleichbares Geotop ist der Ickersfelsen (Schauobjekt-Nr. 95), etwa 2,5 km nordöstlich des Haderholzsteines.

 

Kalkofen

Touristinformation Floh-Seligenthal
Bahnhofstraße 4
98593 Floh-Seligenthal
Tel. 03683-408848
Fax 03683-408850
info@floh-seligenthal.de

Zertifiziert als
Nationale GeoParke in Deutschland
Zufallsbilder aus dem Geopark
Ruhlaer Granit am Glöckner/ Rennsteig
Anschrift

Stadt Friedrichroda
Gartenstr. 9
99894 Friedrichroda

Telefon 03623-3320-0
info@thueringer-geopark.de

zum Impressum

GeoPark-Artikelarchiv
Geopark Intern