Günthersleben-Wechmar

Die Internetseite von Günthersleben-Wechmar

 

St. Viti Kirche in Günthersleben

Die Gemeinde Günthersleben-Wechmar liegt innerhalb des Thüringer Beckens. Hier sorgen fruchtbare Böden für gute Bedingungen in der Landwirtschaft. Auf der Wasserburg in Günthersleben befand sich bis 1947 ein landschaftliches Gut.

Die Region wird durch die Gesteinsabfolgen der Germanischen Trias, hier bevorzugt des Keuper sowie Relikte des Unteren Jura (Lias) und pleistozäne Kiessande bestimmt. Rohstoffe, wie der Rätsandstein des Rhönberges oder die Kiessande entlang der Apfelstädt sind ein landschaftliches Potential.

 

Insel in Günthersleben

Von hydrologischer Besonderheit ist der Wasserleitungsgarten „Pferdegehege“. Er diente 1885 bis 1992 der Wasserversorgung der Stadt Erfurt. Heute wird er für Notwasserversorgung genutzt. Die einst als Beregnungsanlage errichtete Talsperre in Wechmar wird heute nicht mehr genutzt. Sie stellt einen wichtigen Lebensraum für eine Vielzahl von Wasservögel (Haubentaucher) und Amphibien etc. dar.

 

Geopark-Infozentrum auf der Insel
der ehemaligen Wasserburg

OT Günthersleben
An der Wasserburg 1
99869 Günthersleben-Wechmar
Telefon + Fax: 036256-33792
info-insel.guenthersleben@t-online.de

Zertifiziert als
Nationale GeoParke in Deutschland
Zufallsbilder aus dem Geopark
Logo Kreativer Landurlaub
Anschrift

Stadt Friedrichroda
Gartenstr. 9
99894 Friedrichroda

Telefon 03623-3320-0
info@thueringer-geopark.de

zum Impressum

GeoPark-Artikelarchiv
Geopark Intern